Falten Lippen Botox

Faltenkorrektur und Lippenaugmentation werden von mir in den meisten Fällen durch Transplantation von körpereigenem Gewebe durchgeführt. In der Regel ist dies Eigenfett. In Frage kommen aber auch Sehnen, Faszien (dünne Muskelhaut), Galea (Bindegewebe unterhalb der Kopfhaut) etc.

In manchen Fällen benutze ich Botulinumtoxin (z.B. Botox), ein Nervengift, um bestimmte Muskeln auszuschalten, die durch ihre Kontraktion Falten verursachen. Zur Anwendung kommt bisweilen auch Restylane (eine Art Paste aus pflanzlicher Substanz), um Falten zu unterspritzen oder aufzufüllen. Beide Produkte werden vom Körper wieder abgebaut. Die Wirkung hält 3 bis 9 Monate.

Häufig werden Kunststoffe (z.B. Flüssigsilikon, Acryl, Goldfäden, Goretex) und tierische Eiweiße implantiert. Von solchen Substanzen rate ich dringend ab. Die damit verbundenen Komplikationen und Risiken sind zu hoch. Außerdem sind diese Substanzen nur unzureichend erforscht. Es kommt hierbei häufig zu Verschiebungen unterhalb der Haut und zu Perforationen (Ausdringen der Substanzen durch die Haut nach außen).

Korrekturen von Falten und Lippen erfolgen ambulant und unter lokaler Betäubung. Die Behandlungszeit beträgt regelmäßig weniger als eine Stunde.

Nur bei einer persönlichen Vorstellung und im Gespräch mit Ihnen kann geklärt werden, welches Verfahren für Sie geeignet ist.

Risiken

Bei einer ästhetischen Operation oder Behandlung gibt es keine Erfolgsgarantie. Ein angestrebtes ästhetisches Ergebnis kann nicht garantiert werden.

Die Risiken sind: Blutungen, Infektion, Fehlposition, Asymmetrie, Wundheilverzögerung, Resorbieren (Abbau der Substanz durch den Körper) evtl. sind Nachkorrekturen erforderlich.

Die oben benannten Risiken vermindern sich freilich weiter, je erfahrener und talentierter der Chirurg ist.